• Pott-Regatta2017_TS001.jpg
  • bilder-pott-2016_27_20160912_1444189523.jpg
  • Pott-Regatta2017_TS009.jpg
  • _MG_7327.JPG
  • Pott2015-010.jpg
  • Pott-Regatta2017_TS002.jpg
  • Pott-Regatta2017_TS005.jpg
  • bilder-pott-2016_54_20160918_1273333438.jpg
  • Pott-Regatta2017_TS006.jpg
  • Pott-Regatta2017_TS003.jpg
  • Pott-Regatta2017_TS004.jpg
  • Pott2015-002.jpg
  • Pott-Regatta2017_TS007.jpg
  • _MG_7474.JPG
  • Pott-Regatta2017_TS008.jpg
  • bilder-pott-2016_10_20160912_1283243640.jpg

Sonnige Pott Regatta 2016

Schleuse

Die Pott 2016, eine Segelregatta wie aus dem Bilderbuch, guter Wind, warmes Wetter, buntes Rahmenprogramm...

Ein Film der Pogo Crew: Riclef und Daniel...

Hier der Link zu den Ergebnissen!

Pott 2015

  • Eine Auswahl von 166 der insgesamt 1366 Bilder sind online gestellt. 
    Die Bilder dürfen für private Zwecke frei genutz werden. Wer einen USB-Stick (8 GB) mit allen 1366 Bildern in voller Auflösung haben möchte, wendet sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Zum Unkostenpreis von 8 Euro werde ich Euch dann einen solchen Stick zuschicken. Auf dem Stick sind die Bilder im Format 3888 x 2592 und zusätzlich in einem separaten Verzeichnis die "Best-of-Auswahl" der 166 Bilder zu finden.
  • Bericht von Olaf Wenzel "Right Now!2" - hier!
  • Bericht vom Startschiff
    Wie so oft beginnt die Regattavorbereitung schon Monate, Wochen, Tage vor der Veranstaltung, so auch bei der Pott. Am Donnerstag (10. Sept. 2015) haben wir alles für die Regatta erforderliche in die Autos geladen und uns auf den Weg zum Ketelhaven in den Niederlanden gemacht, im dem die Gatica zur Zeit liegt. Nachdem wir die Ausrüstung an Deck geladen hatten, sagte Heinz: „noch drei Unterhosen mehr und es reicht für eine Weltumseglung“. Nach dem Wasserbunkern, Tanken und Schleusen ging es dann unter Segeln raumschots nach Enkhuisen, von dort aus sollte wie immer die Regatta am Freitag starten. Das Wetter war super, sonnig und mittlerer Wind. Nach den letzten Vorbereitungen am Freitagvormittag ging es pünktlich um 10 Uhr raus auf die Bahn. Ich schlief mit Kopfschmerzen unter Deck, aber alles lief ganz von alleine und ich wurde erst geweckt, als das Startschiff vor Anker lag und die Bahn gelegt wurde. Das Team hat toll funktioniert!
     
    24 ORC- und Yardstick-Yachten waren erschienen um bei schönem Wind zu zwei Up-and-down-Wettfahrten zu starten. 6 weitere Schiffe traten zur, in diesem Jahr erstmalig ausgetragenen, Doublehanded Wertung an, d.h. nur zu zweit an Bord. Alles lief super, sodass am Abend alle geplanten Wettfahrten gesegelt waren und das Feld nach Enkhuisen in den Oudehaven einlaufen konnte, wo die Segler mit Freibier empfangen wurden. Mit einem geselligen Spätsommerabend endete dieser Regattatag. Der Samstag begann mit der Langstrecke, die diesmal zu den Sport-Tonnen in der Bucht von Lelystadt führte. Während die ORC- und Yardstickgruppe gut ins Ziel kam, hatten die Doublehanded-Teilnehmer zum Teil Schwierigkeiten die richtigen Tonnen an der richtigen Seite zu runden. Sportlich fair melden sie dies uns jedoch und konnten so entsprechend gewertet werden. Für die ORC und Yardstickgruppen ging es nun noch einmal auf einen Up-and-down-Kurs bevor alle zur Abschlussveranstaltung im Ketelhaven segelten. Leider konnte bei der Siegerehrung die Ijsselmeer-Trophy für das beste Schiff im Yardstick, das für einen am Kemnader See beheimateten Club startet, nicht vergeben werden – er gab keine Teilnehmer!
     
    Das Resümee der Crew des Startschiffs GATICA (Annette, Katja, Conny, Heinz, Jörg, Jens und Oliver): Es war eine gelungene Veranstaltung mit einer guten Beteiligung trotz keiner SCH-Yacht am Start. Es hat uns Spaß gemacht und den Teilnehmern hat es ebenfalls gefallen.
    Euer Oliver

Pott 2014

Pott2014

Teilnehmerbericht geschrieben von
Helmut Becker, Startnummer 228, LORBAS (Yardstick)

Nach 2 Monaten Segelurlaub war Lorbas optimal getrimmt und für den Pott Cup vorbereitet.
Am Donnerstag, den 11.09.2014 kamen Jörg Hinkel und Jörg Koch in Stavoren an Bord und nutzten die Überfahrt nach Enkhuizen als erstes Training. Mit beiden bin ich zuvor noch nie gesegelt. In Enkhuizen kam Bernhard Merkenich als vierter im Bunde an Bord. Er war im letzten Jahr schon dabei und erwies sich als cooler, nervenstarker Regattasegler. Das veranlasste mich zu folgender Aufgabenverteilung:
Bernhard Merkenich an der Pinne, (Er hat Regattaerfahrung und segelt sehr konzentriert.), Jörg Hinkel und Jörg Koch an den Schoten,
(Sie sind jung und können kräftig hinlangen.) und ich, Helmut Becker, war Trimmer und Vorschiffmann (Ich kenne mein Schiff und die Trimmeinrichtungen am Besten.).
Freitag den 12.09.2014 ging es endlich los.
12:10 Uhr Start !
Bernhard legte eine Glanzleistung hin. Einen abgebrühten Null-Start .
Meine Entscheidung ihm die Pinne zu überlassen war richtig.
Die beiden Jörgs brachten an den Winschen vollen Einsatz und sorgten für fehlerfreie Manöver.
Wir hatten das Gefühl erst in der 2. Runde die optimale Höhe für das Schiff gefunden zu haben ( leider war kein gemeinsames Training möglich).
Bei der 2. Wettfahrt lief es dann wie geschmiert: wie zuvor Null Start und perfekte Manöver.
Am Abend nach Bier auf der Pier und Abendessen gemeinsam mit der Luna Crew, unseren Freunden und Konkurrenten warteten wir aufgeregt auf das Zwischenergebnis.
Gerüchte sickerten durch denen wir kaum Glauben schenkten.
Dann kam die Stunde der Wahrheit. Die ERGEBNISLISTE !
Erste Wettfahrt Patz 3, Zweite Wettfahrt Platz 1. Also Gesamt Platz 1.......
Lorbas war das kleinste und älteste Schiff in der Yardstik Wertung !
Unglaublich !!
Jetzt war uns klar, es gibt was zu holen !
Also nix feiern , sofort in die Koje .
Am nächsten Morgen 10:30 Uhr Start zur Langstrecke.
Mit dem Messer zwischen den Zähnen an der Startlinie.
Luna und Lorbas auf Null-Start Jagt. Die Uhr tickt.
Da kommt Prinz Lyo mit der Brechstange von Luv zwischen Startschiff und Lorbas. Aber Bernhard ist ein gerissener Fuchs! Prinz Lyo und Luna haben Frühstart, wir Null-Start!
Luna befreit sich, Prinz Lyo nicht. Und tschüss !!!
Die Langstrecke lief gut, brachte aber nur Platz 3.
Die letzte Wettfahrt vor Ketelbrug war dann ausschlaggebend: Platz 1 !!! Der Pott war uns !

Helmut Becker


 

Links zu weiteren Berichten zur Pott Regatta 2014:

  • Olaf Wenzel, Skipper der Right Now 2 hat einen schönen Bericht verfasst... hier
  • Andreas Mengen, Skipper der Luna hat auch einen schönen Bericht geschrieben...hier

Pott 2013

2013 20140103 1766621020

Pott-Regatta auf dem Ijsselmeer vor Enkhuizen, 13.-14. September 2013


Die diesjährige Pott-Regatta 2013 der seegehenden Yachten auf dem Ijsselmeer vor Enkhuizen fand unter besten Segelbedingungen statt. Unter der Leitung von Heinz Bredenbröker als Vertreter des ausrichtenden Vereins der Sportschiffer Gilde Westfalen e.V. in Zusammenarbeit mit der Wettfahrtleitung des Segelclub Hattingen e. V. - Oliver Babik und Jörg Friedlein wurden die Klassen ORC 1 und 2 sowie Yardstick gestartet.
Zielgruppe der Veranstaltung sind sportliche Fahrtensegler in der Yardstick Wertung genauso wie Regattasegler in der ORC Club Wertung. Kleinstes Schiff war dieses Jahr eine Didi 26, größtes Schiff eine First 40.7.
Bei gutem Segelwetter mit etwa 4 Windstärken maßen sich am Freitag insgesamt 33 Schiffe in zwei Up-and-Down-Wettfahrten und trafen sich anschließend zum Bierempfang und Klönschnack auf der Pier im Oude Haven von Enkhuizen.
Samstag wurde zunächst eine lange Wettfahrt in Richtung Ketelmeer bei besten Segelbedingungen  mit 3 bis 5 Bft. gestartet. Im Anschluss daran wurde die vierte Wettfahrt als Up-and-Down-Kurs zwar noch gestartet, musste aber wegen Starkwind abgebrochen werden. Danach ging es zum gemeinsamen Abendessen und der Siegerehrung in das Restaurant "Lands End" in Ketelhaven.
In der ORC 1-Klasse siegte Klaus Hesselmann vom CKA auf der "Karma" (Dehler 36 sq), in der ORC 2-Klasse siegte Detlef von Schmeling vom CKA mit der "Helena", einer Nordsee 39 und in der Yardstick-Klasse gewann Annette Diehl vom Segelclub Hattingen mit einem Charterschiff von KM Yachtcharter, einer Hanse 350, der "Driefijv".
Die Pott Regatta gehört zur Regattaserie des Westdeutschen ORC Club Cups und war in diesem Jahr mit 33 Teilnehmern die zweitgrößte von den insgesamt 5 Veranstaltungen dieser Serie. Dazu gehören neben der Pott-Regatta der NRW-Cup, der DYC-Cup, das Flevo Race und der Köln-Cup. Die Siegerehrung für die Gesamtserie findet im Januar 2014 auf der Boot Düsseldorf statt.
Wir danken unseren Sponsoren:
Der Firma "Der-Wassersportladen" in Witten und der mib Management Institut Bochum GmbH, für die engagierte und vielfältige Unterstützung der Veranstaltung.

Die nächste Pott Regatta findet am 2. Wochenende im September 2014 statt.

Hier der Link zu den Ergebnissen und den Siegern

Pott 2012

2012 20140102 1165949864

Pott-Regatta vor Enkhuizen mit Kaiserwetter

(25.09.2012)

 
Unter der Leitung von Heinz Bredenbröker von der ausrichtenden Sportschiffer Gilde Westfalen e.V. in Zusammenarbeit mit der Wettfahrtleitung des Segelclub Hattingen e. V. - Oliver Babik und Jörg Friedlein - kamen alle vier ausgeschriebenen Wettfahrten für die Gruppe ORC 1 und 2 sowie Yardstick zu Stande.

In der ORC 1-Gruppe siegte Klaus Hesselmann vom CKA auf der "Karma" (Dehler 36 sq), in der ORC 2-Gruppe siegte Frank Zaun (TO) mit der X 99 "GANXO". In der Yardstick-Gruppe gewann Annette Diehl vom Segelclub Hattingen mit der Hanse 385 "Drieacht"

Unter der Leitung von Heinz Bredenbröker von der ausrichtenden Sportschiffer Gilde Westfalen e.V. in Zusammenarbeit mit der Wettfahrtleitung des Segelclub Hattingen e. V. - Oliver Babik und Jörg Friedlein - kamen alle vier ausgeschriebenen Wettfahrten für die Gruppe ORC 1 und 2 sowie Yardstick zu Stande.

Zielgruppe der Veranstaltung sind sportliche Fahrtensegler in der Yardstick Wertung und Regattasegler in der ORC Club Wertung. Kleinstes Schiff war in diesem Jahr eine  Friendship 22, größtes Schiff eine Luffe 40.

Bei anspruchsvollen fünf bis sieben Windstärken maßen sich am Freitag insgesamt 30 Mannschaften in zwei Up-and-Down-Wettfahrten und trafen sich anschließend zum Bierempfang und Klönschnack auf der Pier  im Oude Haven von Enkhuizen.

Samstag wurde zunächst eine lange Wettfahrt Richtung Ketelbrug gesegelt und im Anschluss ein weiterer Up-and-Down-Kurs vor der Brücke. Der Wind wehte bei Sonnenschein zuverlässig mit drei bis vier Windstärken aus Südwest. Danach ging es zum gemeinsamen Abendessen und der Siegerehrung in das Restaurant "Lands End" in Ketelhaven.

Die Pott Regatta 2012 war die letzte von fünf Regatten des diesjährigen Westdeutschen ORC Club Cups. Die Siegerehrung für diese Regattaserie findet im Januar 2013 auf der Boot Düsseldorf statt.

Wie in den Vorjahren wurde auch die Pott-Regatta 2012 von "Der Wassersportladen" in Witten durch die Bereitstellung des Startschiffes, eines Festrumpfschlauchbootes aus seinem Trainerbootverleih und weiterem Material maßgeblich unterstützt.

Weitere Beiträge...

  1. Pott 2011
Joomla templates by a4joomla